Über uns

In 2017 findet u.a. ein Seminar zum Thema: "Frauenpolitische Maßnahmen auf dem Prüfstand" in Münster in der Zeit vom 11.-12. März 2017 statt

(s. Aktuelles). 

 

vaf-Frauen nahmen in den letzten Jahren an verschiedenen Events zum Thema:"Rentengerechtigkeit für alle!!! Mütter" teil:

In Berlin (Bild: Ulrike Adler, Markella Pfister) und in Bonn auf dem Marktplatz (Bild: Ulrike Adler, Mechthild Immenkötter, Dr. Monika Langkau-Herrmann, Brigitte Neuss)

Am 4. Juli 2013 fand in Köln die Jubiläumsveranstaltung (30 Jahre vaf) statt.

über uns

wir sind aktiv-unabhängig...

 

 

In 2017 findet u.a. folgendes Seminar in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung in Münster statt:

 

11.-12. März 2017: „ Frauenpolitische Maßnahmen auf dem Prüfstand. Was hat sich geändert? Wie können wir unser eigenes Profil schärfen?

 

In der jüngeren Vergangenheit wurden von der Bundesregierung zahlreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht, die insbesondere für Frauen relevant sind bzw. direkte und konkrete Auswirkungen haben : z.B. Mütterrente, Mindestlohn, Frauenquote in Aufsichtsräten, Verschärfung des Sexualstrafrechts.

 

Wir wollen im Seminar die Änderungen der letzten Jahre diskutieren und bewerten. Wie geht es weiter? Mit welchen frauenpolitisch relevanten Themen werden die Parteien in den Bundestagswahlkampf gehen?

 

Vor diesem Hintergrund wollen wir u.a. der Frage nachgehen, welche Relevanz diese Themen für unsere eigene ehrenamtliche Arbeit haben, wo sollten wir für die nächsten Jahre thematische und organisatorische Schwerpunkte setzen. Auch wollen wir darüber beraten, wie wir gemeinsam praxisnahe Strategien entwickeln können, die unsere ehrenamtliche Arbeit voran bringen und unser eigenes Profil stärken.

 

Wer sich für dieses Seminar interessiert melde sich bitte beim vaf.

 

Rückblick: Termine (Seminare und vaf-Treffen) in 2016 und 2015 u.a. zu folgenden Themen:

 

9.-10. April 2016: Aktuelle Entwicklungen in der Gesundheits- und Pflegepolitik, in Dülmen (NRW) 

11.-12. April 2015: Eigenständige Existenzsicherung für Frauen, in Königswinter 

26.-27. September 2015: Prinzip W-weiblich wirtschaften, in Kerpen

 

Die Seminare und vaf-Treffen stießen auf große positive Resonanz. Es wurde wieder sehr deutlich, wie wichtig die eigenständige Existenzsicherung, die Verhinderung von Altersarmut und die Sicherung des Lebensstandards für Frauen sind.

 

Fazit und Ausblick: Bei allen vaf- Treffen/ Seminaren blieben und bleiben unsere Kernthemen: Verbesserung der Situation alleinstehender Frauen und Mütter in allen Lebensbereichen in gesellschaftlicher, rentenrechtlicher und steuerrechtlicher Hinsicht im Zentrum der Diskussionen.

 

Ein spezieller Schwerpunkt war und ist u.a. die „Mütterrente“. Hierzu stellen wir fest: Die 2014 erfolgte Neuregelung der Mütterrente ist unzureichend. U.a. sind Mütter, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, benachteiligt. Vor diesem Hintergrund hat ein Bündnis aus Deutschem Frauenrat, Sozialverbänden/ Gewerkschaften Ende 2015 unter dem Motto „Ihre Unterschrift für eine gerechte Mütterrente“ eine bundesweite Unterschriftenaktion gestartet, die Mitte 2016 der Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben wurde. In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass die Neuregelung von 2014, so unvollkommen sie auch sein mag, maßgeblich von der Aktionsgruppe „Mütter für Rentengerechtigkeit“ auf den Weg gebracht wurde, an der zahlreiche vaf-Frauen als Mitstreiterinnen und z. Teil als Initiatorinnen (z.B. Ulrike Adler und Brigitte Neuss) aktiv beteiligt waren.

 

 

In unserem Selbstverständnis, sowohl im gesellschaftlichen als auch im materiellen Sinne, hat die Unabhängigkeit einen hohen Wert.

Diese Eigenständigkeit erreichen wir durch eigene Aktivitäten.

Eigenständigkeit bedeutet, Verantwortung für uns und andere zu übernehmen und entsprechend zu handeln.

Wir warten nicht bis sich etwas ändert, wir verändern!!

Sind Sie eine aktiv-unabhängige Frau?

Dann sollten Sie zu uns kommen!